Potenzial für eine städtebauliche Entwicklung

Die Bauarbeiten für das Verkehrs- und Städtebauprojekt Stuttgart 21 begannen im Februar 2010 mit dem Ziel, den Eisenbahnknoten Stuttgart neu anzulegen. Kernstück ist der Umbau des Stuttgarter Kopfbahnhofes in einen unterirdischen Durchgangsbahnhof. Freiwerdende Gleisflächen stehen dann der Stadtentwicklung zur Verfügung.
Für den Fern- und den Regionalverkehr wird es Angebotssteigerungen und Fahrzeitverkürzungen geben. So wird die Fahrzeit vom Hauptbahnhof Stuttgart zur Landesmesse und zum Flughafen Stuttgart auf 8 Minuten verkürzt. Auch die Bahnstrecke von Mannheim über Stuttgart nach Ulm wird schneller befahrbar. Stuttgart 21 soll zudem die weitere Reduzierung von CO2-Emissionen unterstützen, bis zu 177.000 Tonnen pro Jahr sind denkbar. Im Fern-, Nah- und Regionalverkehr können etwa 380 Millionen PKW-Kilometer auf die Schiene verlagert werden.

stadtentwicklung_kurt_georg_kiesinger_platz

Visualisierung Durchgangsbahnhof Kurt-Georg-Kiesinger-Platz

hauptbahnhof stuttgart

Der neue Hauptbahnhof

bahnhof flughafen messe

Bahnhof Flughafen/Messe


 

download .pdf (218 KB)